Der Zolltarif ist eine Art Verzeichnis, indem alle notwendigen Informationen und Regeln zu Waren aufgelistet sind. Zu diesen Informationen gehören vor allem die Zollsätze, zu denen die Waren ins Inland gebracht werden können, dazu gehören auch die anfallenden Kosten, die als Steuer entrichtet werden müssen. Außerdem verzeichnet sind im Zolltarif Einfuhrverbote, Einfuhrbeschränkungen und Besonderheiten, was die Herkunftsländer der Waren betrifft.

Genutzt und auch unbedingt gebraucht wird der Zolltarif in Zollabfertigungen wie zum Beispiel am Flughafen oder an Grenzübergängen. Die Zollbeamten können mit der Hilfe vom Zolltarif dafür sorgen, dass nichts unrechtmäßig eingeführt wird, bzw. errechnen die Beamten die Höhe der Abgabe, die geleistet werden muss.

Seit dem Jahr 2006 gibt es den Zolltarif auch in elektronischer Form im Internet. Der Zolltarif enthält alle wichtigen Daten und gilt für die Europäische Gemeinschaft, wird aber auch noch ergänzt durch länderspezifische Angaben. Der Zolltarif ist dort für jeden abrufbar, sodass jeder vor der Reise abklären kann, was er wie verzollen muss.

Eine andere Möglichkeit sich schon vor der Reise über die Höhe der Beträge, die für die Ware abgegeben werden zu informieren, gibt es die Chance sich schon vorher von einem Zollbeamten ein verbindliches Angebot auf Grundlage des Zolltarifs machen zu lassen. Dieses Angebot bzw. diese Bewertung ist dann rechtskräftig und kann nicht mehr zuungunsten des Auftraggebers verändert werden.

Es gibt aber auch eine spezielle Zollzentrale, die auf der Grundlage des Zolltarifs bezüglich der anfallenden Kosten beraten. Diese hier ermittelten Kosten sind allerdings nicht verbindlich, das heißt sie sind nicht anfechtbar und es besteht kein Rechtsanspruch.